Was sind Codierungen?

Wenn Sie ein neues Auto erwerben, starten Sie mit der Grundausstattung Ihres Automodells und können teure Zusatzoptionen dazu bestellen. Zusatzoptionen sind Funktionen, wie zum Beispiel das Kurvenlicht. (Bei Linkseinschlag des Lenkrads linker Nebelscheinwerfer an.) Da der Chip Ihres Fahrzeug immer alle Funktionen beinhaltet und diese nur freigeschaltet respektive aktiviert werden müssen, kann man Zusatzoptionen mittels VCDS oder VCP (Software) aktivieren. Bei einer Codierung werden meistens nur Optionen ausgewählt und aktiviert. Die Grundprogrammierung Ihres Chips bleibt gleich.

Wussten Sie, dass Ihr Fahrzeug (Audi, VW, Seat, Skoda) über Zusatzfunktionen verfügt, welche vom Hersteller aufgrund der Konfiguration deaktiviert wurden?

Unter anderem lassen sich folgende Features freischalten:

  • Abbieglicht (Kurvenlicht)
  • Vollausschlag der Zeiger beim Motorstart (Zeigertest)
  • Video / DVD während der Fahrt (VIM Freischaltung)
  • Start/Stopp-Automatik deaktivieren
  • Virtual Cockpit Layout und Skalen anpassen
  • Assistenzprogramme freischalten
  • GRA Tempomat freischalten (GRA=Geschwindigkeitsregelanlage)
  • Schliessen der Heckklappe über Cockpit & Funkschlüssel (bei el. Heckklappe)
  • Gurtwarner deaktivieren
  • Coming/Leave Home anpassen/aktivieren
  • Aussenspiegelabsenkung beim R-Gang
  • Scheinwerferwischanlage deaktivieren/Zeit verkürzen
  • Tipp/Kick-Blinkerzyklus verändern (z.B. von 3 auf 4)
  • Tankanzeige in Liter
  • Fehler auslesen und löschen
  • u.v.m